Wenn nichts mehr geht..............

 

Der Leistungsdruck im Beruf, Probleme in der Partnerschaft, Ehe und Familie sind keine Ausnahmen mehr. Dies führt zwangsläufig zu emotionalen Entgleisungen.

 

Häufige Folgen sind:

 

- Konzentrationsstörungen

- Herz-/Rhythmusstörungen

- Angstzustände

- Aggressionen

- Depressionen

- chronische Müdigkeit

- usw.

                                                

Entscheiden Sie sich für:

 
- Neue Lebenskraft

- mehr Freude und Vitalität im Alltag

- Sicherung der Gesundheit

 

Ziel der Familientherapie:

 

- Steigerung von individuellem und familiärem Selbstwert

- Gegenseitige Wertschätzung

- Versöhnungsdialog

- Loyalitäten zwischen den Generationen

- Rückbesinnung auf die Person

- Sicherung des Systems durch elterliche Verantwortung und Entscheidungskompetenz

- klare Regelung der Hierarchie

   

Die Familientherapie ist eine Therapie, die die Familie als Ganzes sieht.  Entweder wird das Verhalten eines Familienmitgliedes durch Veränderung von Regeln, Prozessen und Strukturen therapiert, oder die Familie als Ganzes findet Unterstützung um die Entwicklungsstörungen zu überwinden.

  

Hat eine Familie ein klinisches Bild entwickelt (z.B. Magersucht eines Angehörigen), ist bereits ein starres System entstanden, das mit seinen eigenen Regeln keine Veränderung anstrebt.

Ziel der Therapie ist es, das für die Familie bewährte System aus dem Gleichgewicht zu bringen, um es zu verändern und neue Regeln zu schaffen. Diese Vorgehensweise dient der Überwindung von Kommunikationsschwierigkeiten innerhalb der gesamten Familienstruktur und ist der Beginn eines Heilungsprozesses.